Costanza Orlandi – Übersetzerin


1968 in Piombino (Italien) geboren, hat sie sich nach dem humanistischen Abitur an der Universität zu

Pisa eingeschrieben, wo sie 1994 ein Studium der Philosophie mit einer Magisterarbeit über „Die logische

Forschung von Evert Beth“ und 2005 ein zweites Studium der Gegenwartsgeschichte mit einer

Magisterarbeit über „Hoch- und Volkskultur in den Gefängnisheften von Antonio Gramsci“ abgeschlossen hat.

Sie hat an Französischkursen am Institut Français, an der Humboldt Universität zu Berlin und an der

Universität Potsdam sowie an Spanischkursen am Instituto Cervantes teilgenommen.

Nach dem Besuch von Deutschkursen an den Universitäten von Bremen, Heidelberg und

Mannheim hat sie 1996 die Prüfung zum Großen Deutschen Sprachdiplom, vom Goethe Institut verliehen,

bestanden.

1995 bis 1997 hat sie als Lektorin für Italienisch an der Universität Bielefeld gearbeitet. Anschließend war sie

weiter als Fremdsprachenlehrerin für Italienisch sowohl bei öffentlichen wie bei privaten Einrichtungen tätig.

2002 hat sie Puntolingua gegründet, eine Firma, die seit 2012 ihren Sitz in Berlin hat.

Sie hat Essays über das Denken von Antonio Gramsci und über ethnologische Themen veröffentlicht, sowie

Übersetzungen aus dem Spanischen und dem Englischen von ethnologischen und pädagogischen Texten.

Bibliographie >>

Weiterbildung und professionelle Erfahrungen

von Costanza Orlandi im Bereich der Didaktik des

Italienischen als Fremdsprache

können Sie hier >> lesen.

Italienischkurse in Berlin
Home Page
Persönliches Profil
Dienstleistungen und Preise
Impressum
Datenschutzerklärung
Skype: puntolingua